Wie können Ihre Kosten im Webdesign aus der Hand geraten?

Dass man für eine effiziente Abwicklung der Websiteerstellung einen Webdesigner beauftragt, ist eine verständliche Sache. Wer aber schon ein eigenes PKW in die Werkstatt gebracht hat, weiß genau: die Kosten können aus der Hand geraten. Damit dies mit Ihrem Webdesigner nicht passiert, und auf was zu achten ist, fassen wir im Folgenden zusammen.

Eine kreative Tätigkeit

Als kreative Tätigkeit ist Webdesign etwas unterschiedlich von anderen Berufen. Um beim PKW-Beispiel zu bleiben, ein gewisses Teil im Auto zu wechseln ist eben was anderes, als ein kreatives Konzept fürs Design einer Webseite zu erfinden. Da können  verschiedene Ideen und Entwürfe miteinander im Wettbewerb stehen, und es kann am Ende viel Arbeit unbenutzt bleiben. Sehr wohl kann man abweichende Meinungen von dem einen oder anderen Konzept haben, was dann noch mehr Arbeit mit sich zieht. Wie kann man dann aber anfangs sicherstellen, dass die Kosten am Ende im Rahmen bleiben?

Referenzen: keine Garantie

Es liegt auf der Hand, frühere Arbeiten des Webdesigners in Betracht zu ziehen. Und tatsächlich ist dies ein guter Geschmackswecker. An sich sind jedoch Referenzen keine Garantie dafür, dass die Arbeit bei jedem Projekt glatt läuft. Zum einen kann es Unterschiede bei dem Auftraggeber geben: anderes Unternehmen, andere Lage usw. Unzählige Faktoren können nämlich eine andere Designrichtung rechtfertigen. Zum anderen kann es ja Meinungsunterschiede geben. Letzten Endes muss ja der Auftraggeber die Entwürfe bestätigen, nach seinem/ihren eigenen Geschmack.

Auch sollte man nicht vergessen: die auf einer Homepage aufgeführten Referenzen sind vom Webdesigner ausgewählt. Man weiß nicht, welche andere nicht mit dabei sind. Auch wird nicht aufgeführt, wie lange die Projekte gedauert hatten und welches Budget sie hatten.

Arbeitsprozess als Qualitätsmerkmal

Wichtiger ist es unseres Erachtens, den Arbeitsprozess des Webdesigners zu kennen. Dabei verweisen wir auf unseren früheren Blogeintrag.

Mit der Sicherstellung eines transparenten Arbeitsprozesses kann man sich zusätzliche Sicherheit neben Referenzen sichern. So wird nämlich wahrscheinlicher, dass der Webdesigner in unserem Fall auch zum gewünschten Ergebnis kommt – nicht nur bei einem ausgewählten Kreis an früheren Arbeiten.