Webdesign, Werbetexter, SEO

– alles eine Sache?

Häufig trennen Leute gedanklich das Webdesign von den Inhalten (Texten) sowie von der Suchmaschinenoptimierung. Klar, erstmal muss die Website stehen und  erst dann kann sie bei Google ranken. Dazu sind aber Faktoren notwendig, die miteinander verbunden sind. Im folgenden Artikel erklären wir, warum Webdesign mit den Texten (Inhalten) und SEO Optimierung zusammenhängt.

Das Hauptziel von Webdesign ist es, einer Website eine ansprechende, dem Auftraggeber passende Optik zu verleihen und die Website mit Funktionalität zu füllen. Darüber hinaus beeinflusst aber das Webdesign unmittelbar das Suchmaschinenranking. So ist beispielsweise die Responsivität seit einiger Zeit ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung des SEO Ranking: Google erwartet, dass dem Besucher ein nützliches, reibungsloses Erlebnis sichergestellt wird. Dazu gehört eine optimierte Websitestruktur an mobilen Geräten. Somit sorgt man mit einem modernen Webdesign gleich dafür, dass die ersten Schritte für ein hohes SEO Ranking gemacht werden.

 

Dies ist aber bei Weitem nicht das Einzige, womit das Webdesign Google’s Meinung beeinflusst. Die Ladezeit, die Anzahl von Überschriften und die Anzahl der nicht funktionierenden Links sind weitere Beispiele.

Die Inhalte (Texte) geben Informationen über den Eigentümer der Website – zwar nicht nur für Besucher, sondern auch für Google. Texte sind der einfachste Weg, eine Relevanz zu bestimmten Suchbegriffen zu zeigen. Damit spielen sie eine unmittelbare Rolle dabei, die Aufmerksamkeit von Suchmaschinen zu wecken. Das ist es wiederum, was Werbetexter ins Spiel bringt: sie erstellen Ihnen die optimierten Texte für Ihre Website, die die Grundlagen eines vorteilhaften SEO Ranking festlegen. Dies jedoch nicht nur, um eine gewisse Keyworddichte zu erzeugen.

Somit stehen Webdesign, Werbetexter und SEO Optimierung in direktem Zusammenhang miteinander. Unsere Agentur behält dies im Fokus und sorgt dafür, dass Ihre Website nicht nur ihre Besucher, sondern auch Suchmaschinen beeindruckt.

Mit der Zeit wurden Suchmaschinen „intelligenter“. Was am Anfang noch ausreichte, um auf der ersten Seite zu stehen, nämlich einen bestimmten Suchbegriff oft genug zu erwähnen, wird heute – falls falsch benutzt – sogar noch bestraft. Vielmehr zählt heute die inhaltliche Kohärenz und das Informationsgehalt der Seiten. Wer gut bei Google ranken will, sollte nützlichen und interessanten Inhalt bereitstellen.